Jan Veninga M.A., Systemisch-Integrativer Coach & Trainer. Themenschwerpunkte Work-Life-Balance, Stressbewältigung, Resilienz

Geboren 1967 in Groningen (Niederlande); Coach, Seminarleiter & Trainer mit den Themenschwerpunkten Work-Life-Balance, Stressbewältigung und Resilienz. Jurist, Sozialpädagoge und Religionswissenschaftler. Fortbildungen Coaching & Beratung an der Academie voor Counselling en Coaching in den Niederlanden, Systemisch-Integratives Coaching beim Institut Dr. Björn Migge sowie Stressbewältigung und psychologische Gesundheitsförderung beim GKM Institut. Zertifizierter Präventionskursleiter nach § 20 Abs. 1 SGB V (Prüfsiegel „Deutscher Standard Prävention“). Langjährige Erfahrung in verschiedenen sozialen Arbeitsfeldern sowie im Bereich der internationalen Rechts- und Wirtschaftskommunikation. Mitglied im Deutschen Fachverband Coaching DFC sowie im Deutschen Netzwerk für Betriebliche Gesundheitsförderung DNBGF.

„Meine Expertise zu den Themen Work-Life-Balance, Burnout-Prävention, Stressbewältigung und Resilienz beruht auf einer jahrelangen fachlichen und praktischen Auseinandersetzung hiermit – und natürlich auch auf den Erfahrungen meines eigenen Privat- und Berufslebens. Ich möchte meine Klienten und Seminarteilnehmer dazu inspirieren, persönliche Gesundheitskompetenzen für ihren privat-beruflichen Alltag zu entwickeln. Darüber hinaus finde ich es schön, wenn Menschen ein Gespür für die Bedeutung ihrer Arbeit aus biografischer Perspektive bekommen, als eine von mehreren Sinndimensionen im menschlichen Leben. Meine Seminare und Coachings finden möglichst in einer natürlichen Umgebung statt, weil ein dynamisches und inspirierendes Ambiente nach meiner Erfahrung gut zum Coaching- und Lernprozess von Menschen in persönlicher und beruflicher Bewegung passt. Vertrauen und Respekt sind mir in meiner Arbeit als Coach und Trainer sehr wichtig – genauso wie eine Prise Humor. Ziel meiner Seminare und Coachings ist es, dass meine Klienten und Seminarteilnehmer sich im Fluss ihres Privat- und Berufslebens selbstwirksam und handlungsfähig fühlen, dass es ihnen auf Dauer gut geht mit sich und ihrer Arbeit.“