Sinn im Vollzug: 4 Merkmale einer Psychologie des Lebenssinns

In dem Interviewartikel  ‚Auf der Suche nach dem Sinn‚ in der Zeitschrift ‚Psychologie Heute‘ skizziert die Sinnforscherin Tatjana Schnell einige Inhalte ihres Buchs Psychologie des Lebenssinns, u.a. anhand von 4 wesentlich sinngebenden Merkmalen:

  • Bedeutsamkeit: Die Art und Weise unseres Handelns soll demnach für uns selbst, aber vor allem auch für andere bedeutungsvoll sein, eine gewisse Wichtigkeit haben.
  • Richtung & Orientierung: Unsere Sinnorientierung ist wie ein Kompass, der uns die richtigen Wege unseres Lebens zeigt.
  • Zugehörigkeit: Der Mensch ist ein soziales Wesen, das zu einem größeren Ganzen gehören möchte.
  • Stimmigkeit: Ist mein gelebtes Leben im Einklang mit meinen Lebenszielen und meinen Werten?

Im Gegensatz zum Glück geht es bei der Sinnerfüllung laut Tatjana Schnell weniger um das aktuelle Wohlbefinden, sondern vielmehr um das persönlich Richtige und Wertvolle. Dafür einzustehen, sei zwar nicht immer einfach und angenehm, aber gesundheitlich nachhaltiger, zum Beispiel indem man Ressourcen wie persönliche Stärken oder tragende Beziehungen entwickelt.

Schnell zieht dabei eine Parallele zum eudämonischen Glückskonzept nach Aristoteles, in dem es darum geht, richtig zu leben und zu handeln, nicht nur für sich, sondern auch für die Gemeinschaft. Gut zu leben heißt dabei auch, Potenziale, Talente und Stärken zu entwickeln.

Wirkliche Sinnorientierung geht dabei über bloße abstrakte Werte hinaus. Lebensbedeutungen sind laut Schnell ‚Sinn-im-Vollzug‘ und entstehen erst, wenn Werte auch real gelebt werden.

Seminar ‚Work-Life-Balance & Burnout-Prävention für Menschen in Bewegung‘

Impuls-Vortrag / Mini-Workshop ‚Work-Life-Balance & Burnout-Prävention‘

Impuls-Vortrag/Mini-Workshop ‚Resilienz: Gelassen und stark im Alltag‘

Kommentar verfassen